Einer Idee von Harald Traninger, Obmann des 1. Kärntner US-Car Clubs, ist es zu verdanken, dass sich heuer bereits zum dritten Mal unzählige US-Autos und deren Liebhaber am Ufer des schönen Ossiacher See zusammenfanden. Das Besondere an Harald's Initiative ist, dass es sich hierbei nicht um ein ein- oder zweitägiges Event handelte, sondern es sollten die Teilnehmer angeregt werden eine ganze Woche Urlaub in dem idyllischen Ferienparadies zu verbringen.

 

Die Traningers und das Team vor der C5 Racing von Automobile Riekmann

Das dies gerne angenommen wurde bewiesen die vielen Teilnehmer mit ihren schönen Fahrzeugen, die aus dem In- und Ausland angereist waren. Viele legten viele hunderete Kilometer und mehr zurück um dabei zu sein. So kam zum Beispiel ein Brüderpaar aus Süditalien um ihren toprestaurierten Chevrolet Camaro SS der ersten Generation zu präsentieren, der ohne Zweifel zu den absolut besten Fahrzeugen gehörte, welche teilnahmen.

 

Traumauto aus Italien: Chevrolet Camaro SS

Man konnte kaum glauben, dass diese beiden Enthusiasten per Achse über 1.000 Kilometer mit einem derart perfekt restauriertem Auto gekommen waren. Sie sind offensichtlich der richtigen Meinung, dass ein Auto auf die Straße gehört und nicht mit einem Anhänger transportiert werden sollte..

 

Wunderwerk der Customtechnik: Harley Eigenbau

Nicht nur unter den Autos gab es einige besondere Leckerbissen zu sehen. Auch unter den angereisten Motorrädern befanden sich wirklich schöne Stücke. Alles in den Schatte stellte jedoch eine ganz besondere Harley, die mit extrem großem Aufwand, hervorragender Perfektion und unzähligen technischen Feinheiten von ihrem Besitzer gebaut wurde. Das Wunschkennzeichen macht klar womit man es hier zu tun hat. Es lautet "VI-BEST1" und das ist nicht übertrieben!

 

Noch vor Kurzem in unserem Angebot: Chevy El Camino

Es wurden beim heurigen Treffen neben den Autos wieder sehr viele Attraktionen für die ganze Familie geboten: Strandbad, Minigolf, Sommerrodelbahn, Segeln, Surfen, Paragleiten, Wandern und natürlich auch hunderte malerische Ausflugsziele rund um die Region luden zu einem Besuch ein. Das alles auszukosten war wohl innerhalb einer Woche kaum möglich.

 

Corvettefreunde aus Deutschland treffen ein

Das große Kärntner Event begann am Montag dem 16.August 2004 und dauerte bis zum Sonntag dem 22.August 2004. Täglich gab es abends geselliges Zusammensein m Festzelt wo man auch kulinarisch verwöhnt wurde, denn die Traningers boten die herrlichsten Grillspezialitäten an.

 

Fantastischer 39er Chevy von Christian Scheidbach aus Vorarlberg

Am Freitag gab es dann den ersten offiziellen Programmpunk in Form einer gemeinsamen Kaffee-Fahrt auf die nahe gelegene Burgruine Landskron. Die Autos  formierten sich zu einer Kolonne und zogen im Konvoi los. Die Mautstraße auf die Ruine war für die Teilnehmer freigegeben und die Autos durften bis direkt in die Ruine fahren, wo der Parkraum gerade noch ausreichte.

 

Keine Parkplatzprobleme: Ein K5 kann überall parken!

An diesem Ort gab es jede Menge toller Fotomotive. Auch Kuchen und Kaffee waren vom Feinsten, gerade noch übertroffen vom herrlichen Panoramablick, den man von den Zinnen der Festung genießen konnte. Es gab viel Spaß und gute Unterhaltung und man hatte Zeit neue Leute kennen zu lernen. Schließlich musste man aber dann doch aufbrechen, denn das Programm für diesen Tag war dicht gedrängt!

 

Na, das ging sich aber haarscharf aus!

Zurück am Festgelände ging's gleich los. Man hatte die Möglichkeit den bekannten Bodypainter Wolfgang Plattner bei seiner Arbeit zu beobachten. Er zeigte sein enormes Können an drei freiwilligen Models. Die fertigen Kustwerke wurden dann später am Abend im Festzelt auf der Bühne präsentiert und vom Publikum gebührend gefeiert.

 

Bodypainting: Wer braucht da noch ein T-Shirt?

Natürlich durfte auch an diesem Abend im Festzelt die musikalische Unterhaltung nicht fehlen. Als besonderen Höhepunkt präsentierte eine originale Mariachi-Band aus Mexico Musik aus ihrer Heimat. Sie spielten wirklich gut. Die Rhythmen verleiteten sogar einige hübsche Brasilianerinnen unter den anwesenden Gästen zu spontanen Tanzvorführungen.

 

Trio Mexico

In der Pause bot der Indio "Totocani" in seinem traumhaften Kostüm aztekische Tänze dar. Leider dürfte sich da auch ein Regentanz eingeschlichen haben, denn am darauf folgenden Samstag regnete es in Strömen, so dass man sich entschloss die Abfahrt der geplanten Kolonnenfahrt nach Slowenien um eine Stunde zu verschieben.

 

Totocani beim Tanz auf der Bühne

Dieser Samstag fiel aber leider buchstäblich ins Wasser. Da sich die Wettersituation nicht wirklich besserte beschloss man, unter Rücksichtnahme auf die Motorradfahrer, die Slowenienfahrt ganz abzusagen und auf den Sonntag zu verschieben. Viele nutzten die Leerzeit um im Festzelt das Beste aus der Situation zu machen - man sorgte eben für das jeweilige leibliche Wohl. Die Fahrzeuge hatten für diesen Tag Ruhepause.

 

Trostlose Situation am Samstag

Dafür entschädigte der Sonntag mit blauem Himmel und herrlichem Sonnenschein. Die Kolonne formierte sich zu Mittag und nach kurzer Wartezeit ging es los in Richtung Italien über Tarvis nach Kranjska Gora in Slowenien, wo im Hotel Lek ein herzlicher Empfang durch die Slowenen bereitet wurde.

 

Die Kolonne sammelt sich

Wie immer wurde die Ausfahrt vom Mitgliedern des Biker-Stammtisch Ossiach mit ihren Motorrädern begleitet und hervorragend gesichert. Hier in Kranjska Gora hatte man Zeit sich von den angenehmen Strapazen der traumhaften Bergstrecke, die durch wildromantisches Gebirgsgelände führte, zu erholen.

 

Sammelrast auf dem Weg nach Tarvis

Nach ausgiebiger Mittagsrast und bei guter Verpflegung im Restaurant, ging es am Nachmittag wieder zurück in Richtung Heimat. Für diejenigen, die nicht gleich weiter nach Hause fuhren, gab es einen geselligen Ausklang am Festgelände.

 

US-Symbole: Stars and Stripes, Cadillac und Coke!

Die Veranstaltung wurde übrigens vom Filmclub Villach aufgezeichnet, der ab dem 1. Dezember 2004 eine Video-DVD herausgibt. Ab diesem Datum können die DVDs bei Harald Traninger bestellt werden. Entsprechende Anfragen leiten wir sehr gerne weiter!

 

Big is beautiful! Cadillac aus 1960

Wir haben uns übrigens sehr gefreut auch heuer wieder so viele unserer Kunden getroffen zu haben, wie im Vorjahr! Wir danken den Traningers vom 1. Kärntner US-Car Club für die vielen Mühen und Kosten, die sie auf sich genommen haben um uns wieder ein tolles Event zu bieten. Wir alle freuen uns schon auf ein paar schöne Urlaubstage im nächsten Jahr!. Also, see you in Ossiach 2005!

 

Auch diesen potenten Oldsmobile gab es schon in unserem Angebot

Wir haben uns übrigens sehr gefreut auch heuer wieder so viele unserer Kunden zu treffen, wie im Vorjahr! Wir danken den Traningers vom 1. Kärntner US-Car Club für die vielen Mühen und Kosten, die sie auf sich genommen haben um uns wieder ein tolles Event zu bieten. Wir alle freuen uns schon auf ein paar schöne Urlaubstage im nächsten Jahr!. Deshalb: "See you in Ossiach 2005!"

 

Gast aus Slowenien: Cadillac Cabrio

 

Corvette 1961

 

Thunderbird in sehr schönem Zustand!

 

Seltenes Mercury Cougar Cabrio

 

Attraktives Styling: Buick Riviera

 

Cadillac Eldorado Cabrio 1959

Bildbericht vom 2. US-Car Treffen am Ossiacher See 2003
 


StartNewsFahrzeugeZubehörDiensteMagazinShopKontakt
Archivnummer:31.200