10. US-Car Show in Dornbirn im Juni 2001

Bericht über das alljährliche Kult-Treffen von unserem Leser Günther Kargl.  Fotos mit freundlicher Genehmigung von Günther Kargl und Robert Eckenberger.


Zum 10. Jubiläum hatte sich der Old American Car Club für den 2. und 3. Juni 2001einiges vorgenommen. Auf dem gesamten Dornbirner Messegelände und im neuen Messestadion wurde trotz miserablen Wetterbedingungen eine Show geboten, die keine Wünsche offen ließ! Das bewährte Konzept der letzten Veranstaltungen wurde nochmals verbessert.  

 

Unglaubliche Indoorshow - und das in Österreich!

Dem Besucher standen spektakuläre Showeinlagen zur Auswahl. Erfolgreiche Dragster Teams gaben Auskunft über ihre Rennboliden und demonstrierten auf eindrucksvolle Weise Rekordfahrzeuge mit bis zu 2.500 PS. Das Team der Deutschen Zeitschrift Street Magazine präsentierte auf der befahrbaren Bühne was es alles verrücktes, außergewöhnliches, altes und neues auf dem US Car und Bike Sektor gibt.

 

Nicht wasserscheu: verschiedenste Hotrods

Lowrider welche mittels eingebauter Hydraulik bis zu einem Meter hoch springen, aufgemotzte US-Cars, Hot Rods, Muscle Cars, Classic Cars und natürlich auch eine große Harley Davidson Show wurde präsentiert.

Harley in "giftigem" Outfit

Die europäische Custom Elite stellte sich zur Schau, und verwandelte das Messestadion in eine Welt voller Chrom, Lack und atemberaubenden Formen. Ausgefallene Dekorationen, sowie sensationelle Ausstellungsstände von Harley-Davidson Händlern aus Vorarlberg und der Schweiz luden zum träumen vom „American Way of Life“ ein.

Flames, Flames, Flames....... 

Vom Emailschild bis zur alten Benzinzapfsäule, von der Lederjacke bis zum Auto T-Shirt, ja sogar komplette Autos wurden von Händlern und Privaten direkt vor Ort zum Verkauf angeboten. Der Gastronomiebereich direkt vor der Bühne lud zum Verweilen ein. Zwischen den Showblocks war das Motto „Rock´n Roll“, dabei heizen Live-Bands kräftig ein.Special Act war die „Erotik-Song and Dance Show“, präsentiert von den „Undercover“ Girls. Etwas „kultiges“ boten die „Blues Brothers“ mit einer Mega-Show – „Party guaranteed!“

Nostalgische Tankstellenszene

Hier folgt der Bericht unseres Lesers Günther Kargl, der das Treffen in Dornbirn schon seit mehreren Jahren mit seinem wunderschönen Plymouth Barracuda regelmäßig besucht:

Am Pfingstwochenende 2001 war es endlich wieder soweit, das 10. American Graffiti in Dornbirn stand an und der Organisator Robert Willinger, selbst Besitzer eines abartigen Hot Rods, präsentierte am Messegelände eine tolle In- und Outdoorshow, die Vergleichbares in Österreich vergeblich sucht. 

Ebenfalls keine Scheu vor den Elementen: Ford Pickup

Ich bin seit 1993 jedes Jahr dort gewesen und habe keinen Kilometer bereut. Fuhren wir die ersten Jahre immer auf Achse die 741 km, so nutzen wir seit dem Meeting 1998 den Autoreisezug, das ist zwar nicht günstiger, doch wer will schon am Pfingstwochenende quer durch Österreich fahren? 

Plymouth Barracuda im Reisezug

Plymouth Barracuda im Reisezug

Nachdem die letzten Male schönes Wetter dominiert hatte, war es diesmal ein Jammer. Starker Regen schon auf der Anreise, wurde es in Dornbirn noch kälter und es schüttete fast beide Tage und die Schneefallgrenze fiel auf Greifweite herab. Wir waren noch nie soviel nass und waren noch nie so froh über die Dichtheit unseres Barracudas. 

Chevy El Camino SS aus der Schweiz

Echte Freaks hält das aber nicht ab und so kamen doch überraschend viele und zum größten Teil sehr schöne US Cars auf das Gelände, zum größten Teil aus der nahen Schweiz, aber auch Deutsche und Liechtensteiner waren wie immer sehr stark vertreten. 

Chevrolet Bel Air 1955 Funny Car

Chevrolet Bel Air 1955 Funny Car

Zum ersten Mal waren auch die Ostösterreichischen Driver zahlreich vertreten und so sorgten neben den Outcasts auch der nicht unbekannte blaue Lowrider und die Pace Car Corvette aus Wien, aber natürlich eine große Delegation aus Graz für eine tolle Show, die große Anerkennung im fachkundigen Publikum fand. 

Die Grazer Freunde mit Corvette und Oldsmobile

In der neuen, modernen Messehalle war alles was in Europa Rang und Namen hat ausgestellt und so wurde der Aufenthalt im Trockenen nicht fad. Die Outcasts und deren Freunde stellten ihre schönen Fahrzeuge auch aus und trugen so zum Gelingen der Indoorshow maßgeblich bei. Draußen war  es wetterbedingt etwas ruhiger als sonst, nur wenn es kurz zu schütten aufhörte, konnte auf der Street Bühne die Autopräsentation durchgeführt werden. Dann allerdings konnte man manchen Leckerbissen, den man aus diversen Magazinen kennt, ganz hautnah erleben und es ist schon beeindruckend, mit welcher Perfektion die Schweizer Autos erhalten oder restauriert werden. 

Chevy Camaro mit 454 in unglaublichem Zustand

Was uns hier extrem auffällt ist, dass auch junge Einsteiger nicht mehr mit dem letzten Geld Chromzeug und unsinnig große Vergaser und Reifen kaufen, sondern mit Vernunft und auch einer gewissen Reife erst einmal die Bremsen und das Getriebe herrichten, oder den originalen Vergaser gut einstellen lassen, damit sie einmal richtig fahren können. Und im Laufe der Jahre mausert sich ein solcher Wagen zum echten Juwel, das sich ganz normal bewegen lässt und mit dem das Cruisen echten Spaß macht. Es wäre wünschenswert, wenn auch bei uns im Wiener Raum diese Entwicklung Mode machen würde. 

Spektakulär: Corvette von 1968

Zum Abschluss gab es natürlich wieder die Pokalvergabe und die Fahrzeuge, die ausgezeichnet wurden, haben es auch verdient. Wegen des Wetters wurden die Kategorien ziemlich zusammengeschrumpft und so fiel unter anderen unsere Wertung der Muscle Cars leider weg und so war es diesmal nicht möglich unseren 2.Platz von 96 mit dem Barracuda zu verteidigen. Doch das trübt nicht die Freude über eine trotzdem gelungene Veranstaltung, wo wir alte Bekannte wieder getroffen haben und neue, interessante Bekanntschaften schließen konnten. 

Handwerkliche Perfektion: VW Käfer

Ich kann nur jedem, der ein Meeting auf höchstem Level erleben möchte, empfehlen den weiten Weg zu machen, denn es ist unbeschreiblich, wenn abends unzählige durchwegs wirklich hervorragende US-Cars durch Dornbirn cruisen!

Die folgende Bilder der Show wollen wir unseren Lesern nicht vorenthalten:

Gechopped: Mercedes 170 Hot Rod

Zwei 1934er Ford Hot Rods

Chevrolet Stylemaster 1947


StartNewsFahrzeugeZubehörDiensteMagazinShopKontakt
Archivnummer:35.867