11th Crocodile Meeting des ACCG in Graz 2002


Seit Jahren fester Bestandteil im Terminkalender unzähliger US-Car-Besitzer und -Freunde ist ohne Zweifel das Crocodile Meeting des ACCG im September in Graz. Heuer zum elften Mal abgehalten, ist es eines der traditionsreichsten Österreichischen Events. Aus allen Teilen der Republik folgen die Liebhaber des schweren "Detroit Iron" dem Ruf der Grazer. Und nicht nur das, auch aus den umliegenden Nachbarländern reist man an!

Anreise im Konvoi

Unsere Freunde vom ACCG, dem US Car Club Graz, haben es auch dieses Jahr wieder geschafft ein unvergesslich schönes US-Auto-Treffen auf die Beine zu stellen. Die Grazer richten alljährlich ihr traditionelles Event in gewohnt gut organisierter Weise aus, so auch heuer. Dies begann schon bei der Zufahrt mit freundlicher Begrüßung und kompetenter Platzzuweisung. Da gab man gerne eine freiwillige Spende für den Club, denn der Eintritt war eigentlich frei.

Das Gelände füllt sich

Teilnehmer, die zeitlicher angereist waren, kamen noch in den Genuss des großen überdachten Parkplatz des C+C Marktes Pfeiffer. Viele der über 500 angereisten Fahrzeuge mussten später jedoch mit einem Parkplatz auf dem großen benachbarten Freigelände Vorlieb nehmen. Das Wetter hatte es heuer, im Gegensatz zum Treffen im Vorjahr, sehr gut mit den Grazern gemeint und verwöhnte die "US-Car Community" mit warmem Sonnenschein.

Auch dieses 1936er Buick Cabrio erfreute das Auge!

Am Samstag Nachmittag bereits wurden viele der teilnehmenden Fahrzeuge auf die auch heuer wieder aufgebaute Showbühne gefahren und einem wissbegierigen Publikum vorgestellt. Der Wissensdurst des Publikums wurde auf äußerst kompetente Weise vom Moderator Michael Ziegler befriedigt. Kaum jemand hatte nicht dazugelernt, denn das unheimliche dem Publikum vermittelte Fachwissen von Michi beinhaltete zahlreiche interessante und wissenswerte Details zu den Autos, die oft nicht einmal die Besitzer der Ausstellungsstücke selbst kannten!

Italiener mit Amerikanischem Herz: Iso Grifo auf der Showbühne

Während der Präsentation der Autos wurden sie von einem Team von Juroren auf Zustand und Originalität oder bei umgebauten Fahrzeugen auf Qualität und Ausführung der Umbauten untersucht und anschließend nach einem Punktesystem bewertet. Die Jury, die die besten Fahrzeuge der vielen Kategorien in welche die Teilnehmerautos eingeteilt wurden, bestimmen sollte, war nicht zu beneiden! Zu viele wunderschöne Fahrzeuge waren angetreten. Erfreulicherweise waren auch etliche Autos unserer Kunden darunter!

Michi Ziegler während der Präsentation

Es ist bekannt, dass bei den Grazern schon immer großer Wert auf Originalität der Fahrzeuge gelegt wurde. So gibt es zum Beispiel Extrapunkte für das Vorweisen des Servicebuches, der Betriebsanleitung oder des Originalprospektes. Dies hat sich als recht nützlich erwiesen, da manch ein Besitzer eines schönen alten Stückes sich durch diese Praxis wieder darauf besonnen hat sein Auto so genau als möglich in den Originalzustand zu versetzen. Schließlich behält es auf diese Weise seinen Wert und es ist in Zukunft damit zu rechnen, dass dieser sogar steigt!

Ausgesprochen schöner Mercury aus 1956

Ein besonders Highlight stellte die bereits im Vorfeld angekündigte "Lowriderz" Sondershow dar, bei der etliche Lowrider-Fahrzeuge ihre Fähigkeiten präsentierten. Es ist nicht verwunderlich, dass diese Sondereinlage bei den dicht gedrängt stehenden Zuschauern besonders ankam. Staunend verfolgte man die tanzenden Autos und viele fragten sich wie dies eigentlich möglich sein kann, so schwere Autos scheinbar so mühelos zum Tanzen und springen zu bringen.

Spektakulär: Einer der Lowriders

Bei guter Laune, toller Musik, die von DJ Fordman Jack hervorragend zusammengestellt wurde, und kulinarisch verwöhnt von der am Festplatz vertretenen Gastronomie verging der Nachmittag wie im Flug. Die ausgestellten Fahrzeuge wurden natürlich ausgiebig betrachtet. Es wurde natürlich ausgiebig gefachsimpelt und diskutiert. Manch einer holte sich wertvolle Tipps und Ideen für sein eigenes Projekt.

Super Bee sieht schon im Stand so aus als wolle sie jederzeit zustechen!

Man traf alte Freunde und machte neue. Das ist es wohl auch zu einem Teil, warum derartige Veranstaltungen so gerne besucht werden. Zum anderen Teil ist man natürlich auch sehr stolz auf sein eigenes Fahrzeug und möchte es gerne präsentieren. Schließlich haben sehr viele ihre Autos selbst restauriert, modifiziert oder komplett umgebaut. Welcher Ort wäre da wohl geeigneter als eines der großen US-Car Treffen?

Eines der wenigen Hot Rods

Einer der allerschönsten und wohl auch teuersten modifizierten Autos am Ausstellungsgelände war der Cadillac Eldorado unseres Kunden Herrn Ergün. Der luxuriöse Wagen, ehemals Privatwagen des Firmenchefs, wurde bei Automobile Riekmann gekauft und anschließend mit einem enormem Kostenaufwand und tausenden Arbeitsstunden komplett zerlegt und von Grund auf liebevoll erneuert.

Super-Showcar unseres Kunden

Alle technischen Teile wie Achsteile, Motorteile und sonstige Komponenten wurden entweder verchromt oder vergoldet! Was möglich war hatte Herr Ergün selbst gemacht und auf vieles verzichtet um sich seinen Traum zu erfüllen. Von vielen war er zu Anfang belächelt worden, niemand glaubte ernsthaft an das körperliche und vor Allem das finanzielle Durchhaltevermögen des mutigen vermeintlichen Träumers. Er belehrte Alle eines Besseren! Das Ergebnis übertraf die kühnsten Erwartungen! Kein Wunder, dass dieses Auto der Star der Show war!

Da staunt der Laie - und der Fachmann wundert sich!

Im Anschluss an die populäre Lowrider-Show, von der Viele noch lange sprechen werden, traten dann die Voodoo Surfers auf und begeisterten alle mit ihrem Rockabilly Konzert. Dass diese Jungs internationales Niveau haben, beweist die Tatsache, dass sie neben Anderen bereits mit Stars wie Big Jay McNeely, Dana Gillespie oder Louisiana Red gespielt haben. Die Gruppe machte ihre Sache sehr gut und wurde vom Beifall ihrer Fans richtggehend angeheizt. Es kam wirklich tolle Stimmung auf!

Es gab viele erfreuliche Anblicke!

Man nutze die Zeit dann langsam auch zum Einnehmen des Abendesssens und die Gastronomie war einmal mehr gefordert. Die mitreißende Musik der Band war eine perfekte Einstimmung auf den nächsten Programmpunkt: Ebenfalls eine unverzichtbare Tradition stellt das Saturday Nightcruising durch die Stadt Graz dar. Nach dem Aufruf durch die Lautsprecher sammelten sich unzählige Autos und nahmen Aufstellung zur Nachtfahrt.

Polizeimotorrad sichert die fahrende Kolonne

Unter tatkräftiger Mithilfe der Grazer Polizei ging es in einer scheinbar unendlichen Kolonne durch die nächtliche Innenstadt. Die Grazer standen in dichtem Spalier auf den Gehsteigen und freuten sich über die vielen teils traumhaft schönen Fahrzeuge. Dank der Unterstützung durch die zahlreichen Mitglieder der Exekutive, die Kreuzungen sperrten und sich um den Verkehrsfluss der Autokolonne kümmerte, lief alles vorbildlich ab.

Die Grazer zeigten sich begeistert!

Nach zwei "Graz-Runden" ging es in das Schwarzl-Freizeitzentrum, in dessen Autokino extra wegen des Crocodile Meets der Auto-Kultfilm "Nur noch 60 Sekunden" auf dem Programm stand. Nach dem Filmgenuss durfte man sich an einer tollen Midnight-Show erfreuen. Danach klang der unvergessliche Abend langsam mit Konservenmusik von DJ Fordman Jack aus und es kehrte langsam Ruhe auf dem Festplatz ein.

Ein Pontiac Custom trifft ein

Der nächste Tag begann dann am frühen Vormittag wieder mit der Ankunft der Teilnehmer. Erfreulicherweise waren viele neue Fahrzeuge dabei, die am Vortag nicht anwesend waren. Es war also wieder sehr interessant! Die Präsentation und Bewertung der Autos ging auch am Sonntag weiter. Nachmittags stand auch wieder eine Vorführung der Lowriderfahrzeuge auf dem Programm.

Auch Off Road Fans kamen auf ihre Rechung

Mit großem Interesse wurde dann die nachfolgende Preisverleihung erwartet. Die schönsten Autos der Kategorien Hot Rods/Streetmachines, Customcars, All Time Sedans, All Times Convertibles, All Time Coupes, Corvettes, F-Bodies, Muscle Cars, Vans und Stations sowie Off Road Fahrzeuge wurden prämiert. Alle stolzen Gewinner erhielten schöne Pokale und freuten sich über den Erfolg ihrer Fahrzeuge.

Schöner Ford Galaxie aus der Schweiz

Leider ging dieses schöne Treffen viel zu schnell zu Ende. Alle Besucher nahmen eine schöne Erinnerung mit mach Hause und freuen sich schon wieder auf das 12. Crocodile Meet im September 2003! Wir bedanken uns im Namen aller Teilnehmer beim American Car Club Graz für diese schöne Veranstaltung!

 

 Tankstop während der Heimreise von einem gelungenen Event
 

 

 

 


StartNewsFahrzeugeZubehörDiensteMagazinShopKontakt
Archivnummer:41.891