Biker im Netz der Nächstenliebe: Toy-Run 2001


Was ist das Wichtigste für die Zukunft? - Die Kinder!

Und welche Kinder werden häufig "vergessen"? - Jene in Kinderheimen!

Dies könnte der Wahlspruch einer Gruppe engagierter Motorradfahrer/innen sein, die ihre Freizeit der Unterstützung von Kindern in österreichischen Heimen widmen. Toy-Run ist eine Motorradbenefizfahrt zu Gunsten von Kindern in Heimen. Markenunabhängig, werbe- und sponsorfrei, ohne Clubzugehörigkeit organisierten ein guter Freund unseres Hauses Ernst Graft jun. und seine Kameraden jeden Juni eine gemeinsame Ausfahrt zu einem Österreichischen Kinderheim.

Biker auf dem Weg zum Kinderheim

Jede(r) Teilnehmer/in brachte dabei ein neues Spielzeug oder Sportgerät für die Kinder mit. Um an diesem Konvoi der Nächstenliebe teilnehmen zu können, war am Start pro Motorrad ein Mindestspendenbetrag von ATS 150,- und pro Beifahrer/in mindestens ATS 50,- zu bezahlen. Die Geldspenden wurden beim Besuch im Heim überreicht und sind ausschließlich und nachweislich zu Gunsten der Kinder im jeweiligen Heim zu verwenden. 

Sozius aus Stoff

Sie werden für Freizeitaktivitäten und weitere Erlebnisse (Urlaub am Meer, Rundflüge, Schiffsfahrten, Schikurse, etc.) verwendet, für die das Budget des jeweiligen Heimes keine Ressourcen hat. Damit das Erlebnis bei den Kindern zusätzlichen Eindruck hinterließ, brachte jede(r) Fahrer/in ein Spielzeug oder einen Sportartikel mit. Seit dem Bestehen der Toy-Run in Österreich, steigerte sich jährlich die Anzahl der Teilnehmer und der Spendensumme kontinuierlich. 

Wohlwollen überall am Straßenrand

Den Ausgang nahm die Biker-Benefizfahrt Toy-Run im Jahr 1993 mit dem Besuch von 148 Bikes im SOS-Kinderdorf in der Hinterbrühl und brachte ATS 27.000,-. Seitdem wurde jedes Jahr ein anderes Heim besucht. Im Juni 2000 wurde das Kinderheim Pitten von über 4.000 Motorrädern der Toy-Run besucht und es konnte den Kindern die Rekordsumme von über einer Million Schilling übergeben werden. Bisher konnten mit der, sich inzwischen zur Bikerkult-Veranstaltung avancierten, Toy-Run insgesamt mehr als ATS 2.000.000,- für Kinder in Heimen aufgebracht werden. 

Das unglaubliche Ergebnis der Spielzeugspenden

Auch zwischen den jährlich stattfindenden Biker-Benefizfahrten, ist die Biker-Crew nicht untätig. Aus Spendengeldern, welche die Motorradfahrer außertourlich erhielten, konnten 5 Kinder (3 Mädchen und 2 Buben) und ihre Betreuer aus einem Heim in Ried, an der sogenannten "Friedensflotte" teilnehmen. Dabei konnten die Kinder mit 120 anderen Jugendlichen aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten und Nationen eine Woche lang gemeinsam durch die kroatische Inselwelt segeln. Sie lernten dabei, Vorurteile über Bord zu werfen und Freundschaften über ethnische und soziale Grenzen hinweg zu schließen. Die Toy-Run hatte ein Boot dieser Flotte "gechartert" (bezahlt) und der Kindergruppe "Löwenzähnchen" die Teilnahme ermöglicht.

Die heurige Benefizfahrt fand am 17. Juni 2001 statt. Der Treffpunkt war der Parkplatz des Wiener Ernst Happel Stadions ab 6:00 Uhr. Abfahrt des Konvois erfolgte um 9:00 Uhr. Die Tour führte diesmal zum Kinderheim "Unter der Burg" in das nördliche Niederösterreich.

Personen oder Firmen, die sich selbst nicht an der Fahrt beteiligen konnten, hatten selbstverständlich die Möglichkeit ebenfalls diese wunderbare Idee zu unterstützen. Spenden wurden vom Toy-Run Team jederzeit gerne in Empfang genommen. Sollten Sie diese Institution ebenfalls unterstützen wollen, bedienen Sie sich bitte der nachfolgenden Spendenkontonummer:

TOY-RUN Biker für Kinder - Spendenkonto-Nr. 00037865188 BLZ 20111

Kontakt-Telefonnummern von Ernst Graft jr.:

01/869 83 01 / 84 Durchwahl

0664 / 433 15 90

01 / 865 72 94 Fax

Die Informationen und Fotos wurden uns freundlicherweise von Herrn Ernst Graft jr. zur Verügung gestellt und unterliegen dem ausdrücklichen Copyright der Toy-Run, ebenso wie das Toy-Run Logo!


StartNewsFahrzeugeZubehörDiensteMagazinShopKontakt
Archivnummer:4.873