4th American Grand National des US-Power Club Vienna 2002


 

Nach heftigen Terminproblemen in Bezug auf die Verfügbarkeit des Wiener Praterstadion-Parkplatzes, die man seitens der Gemeinde Wien nicht lösen konnte, hatte man heuer ein Ausweichquartier für das traditionelle Jahrestreffen des "US Power Club Vienna" suchen müssen. Deshalb fand dieses Event, eine der größten Österreichischen US-Car-Shows, dieses Jahr am 15. und 16. Juni 2002 auf einem neuen Gelände statt. Es fand sich der verkehrsmäßig sehr günstig gelegene Parkplatz des MGC-Modecenters, direkt an der Autobahnabfahrt St. Marx, in 1030 Wien, Modecenterstaße 22.

 

 

Bernd Bortenschlager vom 1. Österr. US-Car Club Hörsching aus Oberösterreich angereist

 

Es stand auch dort ausreichend Platz zur Verfügung um wirklich einem großen Ansturm von US-Cars und US-Motorrädern aus dem In- und Ausland zu widerstehen. Problematisch war allerdings die Parkplatzsuche für diejenigen, die sich nicht oder noch nicht an einem Amerikanischen Auto erfreuen konnten.

 

 

Nicht käufliches Ausstellungsstück der Firma Automobile Riekmann: Chevy 1948

 

Da auf dem Gelände natürlich ausschließlich Fahrzeuge Amerikanischer Provenienz Einlass fanden, mussten sich Besucher, die mit anderen Fahrzeugen erschienen waren auf eine längere Parkplatzsuche und einen einigermaßen langen Anmarschweg gefasst machen. Dies könnte einige nicht so eingefleischte Enthusiasten möglicherweise abgehalten haben die Veranstaltung zu besuchen. Für diejenigen, die die Mühen auf sich genommen hatten, waren diese allerdings nicht umsonst!

 

 

Dieser wunderschöne 1962er Cadillac war aus Lubljana angereist

 

Alleine der nicht enden wollende Strom, der ankommenden US-Fahrzeuge aller Kategorien wäre es schon wert gewesen, sich für dieses Wochenende nichts Anderes vorzunehmen. Der wirklich große Parkplatz hatte manchmal fast die Grenze seiner Kapazität erreicht. Es gab aber zu keiner Zeit wirklich Probleme auf dem Festgelände einen Stellplatz für seinen Liebling aus Blech oder Kunststoff zu finden. Die aus Clubmitgliedern bestehende Security-Crew leistete wieder ganze Arbeit! Auch die clubeigene mit schwersten Fahrzeugen befahrbare dreißig Meter lange Showbühne leistete wieder beste Dienste.

 

 

Robert De Nello mit Caddy, den unsere Stammsurfer sicher kennen

 

Von ihr aus moderierte Robert De Nello, der heuer erstmals Unterstützung von einem fachkundigen Clubmitglied des "Ersten Österreichischen US-Car Club Hörsching" erhielt. Beide brachten dem sehr interessierten Zuschauern viele der angereisten Raritäten während der Fahrzeugpräsentationen mit großem Fachwissen näher. Fahrzeug um Fahrzeug befuhr die Bühne. Durch viele Details und Anekdoten, welche die Moderatoren zu den Fahrzeugen zu berichten wussten, kam nicht eine einzige Minute Langeweile auf.

 

 

Stolzer Kunde unseres Hauses mit seinem "Bandit" Trans Am bei der ersten Ausfahrt

 

Neben der Vorstellung der einzelnen Fahrzeuge hatte sich der "US-Power Club Vienna" wieder einige Highlights einfallen lassen. Es ist ja wirklich verwunderlich, dass es diesen Leuten immer wieder gelingt, die Messlatte, die sie sich mit ihren tollen Festen selbst legen, alle Jahre wieder übertreffen! So wurden die Besucher zum Beispiel am Samstag von einer Tanzgruppe, den "Honky Tonk Line Dancers" unterhalten.

 

 

Natürlich durften auch Bikes und Biker nicht fehlen

 

Einen der Höhepunkte des Showprogramms stellte zweifellos die Vorführung der Hundestaffel der Polizei Wien dar. Sowohl zwei- als auch vierbeinige Freunde und Helfer zeigten ihr Können und zogen alle in ihren Bann. Es war unwahrscheinlich was da gezeigt wurde. Es wurden die vielfältigsten Einsatzmöglichkeiten der Tiere gezeigt, wobei natürlich die spektakulärste Darbietung das stellen eines fiktiven Täters darstellte.

 

 

Diese Charmante Lady freute sich am Schluss über einen Pokal für die schöne Vette

 

Neben dem unerschöpflichen Musikarchiv des "US Power Club Vienna" mit tausenden MP3-Titeln sorgten als absoluter Höhepunkt des Tages die "Legendary Daltons" für die musikalische Unterhaltung. Diese fünfköpfige Österreichische Band hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1991 den Rockabilly-Klassikern der Fünfzigerjahre und den Country- und Rock'n'Roll-Hits der Sechziger Jahre verschrieben. Besonderes Markenzeichen der Gruppe sind die Südstaaten-Uniformen, welche die Bandmitglieder bei ihren Auftritten tragen. In einer unvergleichlichen Bühnenshow mit unzähligen Licht- und Nebeleffekten begeisterte die dynamische Formation das Publikum. Bestimmt wird der Eine oder Andere sich nach dieser beeindruckenden Darbietung nun die CD "Teddyboy", die die Gruppe aufgenommen hat, zulegen.

 

 

The Legendary Daltons in Action

 

Während der Pause in der sich die "Legendary Daltons" von ihren Strapazen erholen konnten, gab es eine besondere Einlage einer Gruppe von Rock'n'Roll Akrobaten aus Tulln. Zu mitreißenden Klängen wirbelten die Tänzer über die Bühne und durch die Luft, dass man Mühe hatte dem wilden Treiben zu folgen. Wie anstrengend diese Art zu tanzen wirklich ist, merkte man spätestens beim Interview, das der Leiter der Gruppe nach der spektakulären Vorführung gab. Der arme Mann war noch lange Zeit nach Beendigung des Tanzens außer Atem! Danach besetzten die "Legendary Daltons" wieder die Bühne und sorgte für beste Stimmung bis weit in die Nacht.

 

 

Camaro während der nächtlichen Bühnenshow

 

Es herrschte eine großartige Stimmung und alle genossen die Abkühlung nach einem sehr heißen und sonnigen Tag bei Speis' und Trank, für welche die Gastronomie vor Ort sorgte. Erfreulich waren die moderaten Preise, die auf Verlangen des Veranstalters "leistbar" geblieben sind!

 

 

Beliebter Treffpunkt bei Tag und Nacht: Der Kaffeestand

 

Am darauf folgenden Sonntag gab es wieder ähnlich viele Fahrzeuge, die anrollten. Man konnte erfreulicher Weise wieder viele Autos entdecken, die am Vortag noch nicht gekommen waren. Es gab wirklich viel zu sehen und so mancher "Cruiser" traf alte Bekannte wieder und viele langjährige Freundschaften konnten wieder gepflegt werden. Neben den obligatorischen Fahrzeugvorführungen gab es natürlich auch wieder einzelne Showblocks, die den Besuchern viel Freude machten.

 

 

Freund unseres Hauses: U4-Legende Conny de Beauclair mit seinem Mustang

 

Für besonderes Aufsehen sorgte "Gastmoderator" Peter Rapp, übrigens auch "Ami-Fahrer", der bei der Überreichung des Spendenschecks anwesend war.Wie immer wurde ja kein Eintrittsgeld eingehoben, die Veranstalter freuten sich jedoch über freiwillige Spenden, die auch dieses Jahr einem karitativen Zweck für bedürftige Kinder zugeführt wurden.

 

 

Peter Rapp bei der Präsentation eines Mercury Cougar der Custom Cruisers

 

Ein weiteres, schon vom Vorjahr bekanntes; musikalisches Glanzlicht war am Sonntag wieder Robert "The Voice" Shumy. Der Gitarrist und Sänger fesselt bekanntlich sein Publikum immer wieder mit seinen mitreißenden Darbietungen, sei es Country, Blues, Westernswing, Ragtime, Rockabilly oder Rock’n‘Roll.

 

 

AC Cobra Kopie wie sie sein soll - perfekt bis ins Detail!

 

Trotzdem, das Wichtigste sind und bleiben natürlich die "Amis"! Es gab auch dieses Jahr eine Vielzahl von Pokalen zu gewinnen. Unzählige Kategorien gab es, aus denen die jeweils schönsten Fahrzeuge während der Präsentation auf der großen Showbühne herausgesucht wurden.

 

 

Hot Rods halten auch bei uns leider nur ganz langsam Einzug

 

Am Ende des "4th American Grand Nationals" wurden dann die Preisträger bekannt gegeben und die schönsten Autos, die am Treffen teilnehmen, rollen nochmals vor das interessierte Publikum auf die Showbühne. Gegen Abend ging diese wieder besonders gut gelungene Veranstaltung des "US Power Club Vienna" zu Ende.

 

 

Gesamtsieger "Best of Show": Perfekter Cadillac 1953 aus Deutschland

 

Alle heuer anwesenden Freunde der Amerikanischen Automobilszene waren sich einig: Das 4. Gand National war ein tolles Ereignis und alle freuen sich schon auf die 5. Ausgabe dieses Klassikers unter den US-Car Veranstaltungen! Im Namen aller Teilnehmer möchten wir uns hier bedanken beim Vorstand des "US Power Club Vienna" und allen beteiligten Mitgliedern. Ihr habt Eure Sache wieder großartig gemacht!

 

 

Unser Kunde Dr. Maierbrugger vom Wirtschaftsblatt zu Besuch am Firmenstand

 

 

Für diejenigen, die sich dieses unvergessliche Ereignis mit Fotos in Erinnerung behalten möchten, gibt es die Möglichkeit eine Foto-CD mit mehr als 600 hochaufgelösten Digitalbildern über uns zu beziehen. Diese tolle CD kostet bei Vorauskasse nur € 10.- plus € 3.- für Versand im Inland. Falls Sie die CD per Nachnahme erhalten möchten, erhöhen sich die Versandkosten um die Nachnahmegebühr von € 3.- auf insgesamt € 6.-. Auslandsversand bitte auf Anfrage!

 

Hier einige stark verkleinerte Abbildungen aus der CD:

 

 

P.S.: Es gibt eine ähnliche CD zum gleichen Preis auch vom der Oldtimermesse Tulln 2002.

 

Zu bestellen sind die CDs bei:

 

US-Automobile Riekmann

A-1230 Wien

Gatterederstraße 28

Österreich

 

oder per E-Mail unter "Kontakt" in der untenstehenden Navigationsleiste

 



StartNewsFahrzeugeZubehörDiensteMagazinShopKontakt
Archivnummer:13.458