Am 12. Juli 2003 luden die Hep Demons, der bekannte Österreichische Custom Car und Hot Rod Club, und die Demon Angels, ein Girl-Rockabilly Club, ihre Freunde zu einer Traditionellen Hot Rod und Custom Car Party. Entsprechend der Clubstatuten waren ausschließlich Fahrzeuge bis Baujahr 1965 und älter eingeladen. Aus diesem Grund waren die Fahrzeuge, die teilweise von weit hergereist waren, besonders interessant.
 

Die Halle gab Schutz vor schlechtem Wetter

Es wurde eine leere Fabrikhalle bei Klingenbach in der Nähe der Grenze zu Ungarn angemietet, die sowohl den Partyteilnehmern als auch den tollen Autos ausreichenden Schutz vor dem zeitweise feuchten Wetter bot. Während in den Nachmittagsstunden die erste Band ihre Anlage aufbaute, herrschte auf dem Freigelände vor der riesigen Halle bereits reges Treiben. Am Grill wurden unzählige Hamburger (na was denn sonst) vorbereitet, die schneller weggingen als sie produziert werden konnten.
 

Selbst gefertigter origineller Schmuck in reicher Auswahl

Nicht nur für das kulinarische Wohl war gesorgt, auch für die Schönheit, besonders der weiblichen Rockabilly Fans. An einem Stand wurden sehr hübsche selbst gefertigte Schmuckstücke und Haarspangen im "Fifties Style" angeboten. Für Schmuck der anderen Art sorgten zwei sehr talentierte Tätowierer, die gleich vor Ort ihre Dienste anboten. Diese wurden auch reichlich genutzt! So mancher Gast verließ die Party am Ende mit einem neuen Tatoo!

Künstler an der Arbeit

Anfangs kam die Musik aus den Lautsprechern der professionellen Tonanlage noch von "Konserven". Später dann zog die erste Band mit ihrem heißen Rock 'n' Roll alle Besucher in ihren Bann. Besonders der Sänger bot eine beachtenswerte Performance, die vielen unvergesslich sein wird. Kein Wunder, dass sich das Publikum nicht lange bitten ließ einige heiße Sohlen auf das Parkett, in diesem Falle Beton, zu legen.

Die erste Band beginnt

Inzwischen entwickelten sich unzählige Gespräche und Diskussionen rund um die Autos oder die Musik. Die Stimmung wurde immer ausgelassener, der Bierkonsum tat sicherlich neben den mitreißenden Klängen der Band auch das Seine dazu. Dem Bier konnte allerdings gefahrlos zugesprochen werden, da auf dem Gelände Campingmöglichkeit bestand, die auch zum Übernachten genutzt wurde.

Stilleben mit unserem 48er Chevy und einem 32er Roadster

Leider gab es dann am Abend ein Missgeschick mit der Schankanlage, die unangenehmerweise Ihren Geist aufgab. Letzte Rettung war eine Tankstelle in der Nähe des Partygeländes von welcher einige Paletten Bier besorgt werden konnten. Leider belastete dies das Budget der Hep Demons beträchtlich, da die überhöhten Tankstellen-Preise bezahlt werden mussten.

 

Aufmerksame Surfer kennen diesen Plymouth aus unserem ehemaligen Angebot

Mittlerweile war die zweite Band eingetroffen. Die Slapbacks, eine Formation von begabten Jungs, die die Fifties so richtig aufleben ließen, begleiteten ab nun das augelassene Volk durch die Nacht. Man fühlte sich um fünfzig Jahre zurückversetzt. Die meisten Patygäste waren ja ohnehin komplett im Stile der Fünfzigerjahre gekleidet. Als die Band dann noch zum Stroll aufforderte war das "American Graffiti Feeling" dann perfekt!
 

Die Slapbacks aus dem Auto beobachtet

Auch das Umfeld in der gedämpft beleuchteten Halle passte fantastisch zu der unwirklich erscheinenden Szenerie. Rund um die Tanzfläche waren die Autos gruppiert, die teilweise sogar als Sitzgelegenheiten verwendet wurden. Es war einfach ein unvergesslicher Anblick! Ab und zu wurde auch einer der teils besonders kräftigen und lautstarken V-8-Motoren gestartet um eine kurze Demonstrationsfahrt in der riesigen Halle zu machen.

 

Listen to the music

 

Let's have a beer!

Wie bei allen ähnlichen Veranstaltungen ging alles viel zu schnell vorbei! Trotzdem wird der schöne Abend allen Gästen in guter Erinnerung bleiben! Es wurden auch hier wieder viele neue Bekanntschaften geschlossen und man lernte wieder viel Neues dazu. Hoffentlich gibt's im nächsten Jahr wieder eine solche Party! Vielen Dank an die Demon Angels und die Hep Demons für die nette Einladung! Es war einfach toll!

 

Car Talk

 

Rauchpause

 

1932er Ford Coupe

 


StartNewsFahrzeugeZubehörDiensteMagazinShopKontakt
Archivnummer:15.806