Oldtimermesse Tulln 2009


Bereits zum 21. Mal fand vom 23. bis 24 Mai 2009 die Internationale Oldtimer Messe Tulln, am Messegelände statt. Auf 25.000 Quadratmetern Hallenfläche und 70.000 Quadratmetern Freifläche drängten sich Anbieter aus den In- und Ausland. Mit einer Vielfalt an Ausstellern und Händlern fand man alles rund um's rostigste Hobby der Welt. Rund 750 Aussteller aus 16 Nationen boten vom Teileträger, vom Restaurierungsobjekt oder restaurierten Komplettfahrzeug, über Ersatzteile, Werkzeuge, Pflegemitteln, Spezialliteratur, Modellautos, Dienstleistungen und Vielem mehr einfach alles was zum Hobby „Oldtimerei“ dazugehört.

Teilemarkt am Freigelände

Der in zwei Hallen und am Freigelände des Tullner Messegeländes stattfindende Teilemarkt wurde wie jedes Jahr durch Museums- und Clubpräsentationen, in weiteren sechs Hallen ergänzt. An die 90 Clubs und Museen stellten hier ihre Gustostücke zur Schau! Zahlreiche Sonderausstellungen runden die Veranstaltung ab.

Mächtiger Lincoln in Traumzustand

Gleich zehn Restaurants und Buffets sorgten für's leibliche Wohl von Besuchern und Ausstellern. Das österreichische Auktionshaus "Dorotheum" führte am Samstag, 23. Mai erstmals im Rahmen der Oldtimer Messe Tulln, in Halle 10, eine Oldtimer Auktion durch. Dabei wurden rund sechzig zwei- und vierrädrige Sammlerstücke zum Mitbieten angeboten.

Reinhard Granner's kompromissloser "Old School" 1932er Steel Body Roadster

In Halle 3 wurde von den österreichischen Mini-Clubs eine große und beeindruckende Sonderschau, anlässlich des 50. Geburtstags des Austin Mini organisiert. Kaum ein Kleinwagen hat so das Zeitbild geprägt: Im August 1959 präsentiert, wurde er vom englischen Magazin „The Autocar“ als „automobile Missgeburt“ bezeichnet. Erfolgreiche Rallye-Ensätze, wie bei der Rallye Monte Carlo 1960, machten ihn jedoch rasch berühmt und allseits beliebt. Größen aus dem Musik- und Showbusiness fuhren ihn, ebenso wie Hausfrauen und Studenten. Eine Vielzahl von Modellvarianten belebten damals die Straßen. Im Jahr 2000 endete die Produktion des „alten“ Minis. Nur wenige Monate später kam die Retroversion, mit dem "neuen Mini", auf den Markt, der die Erfolgsgeschichte bis heute weiterführt.

Automobiler Adel in Tulln: Bugatti

Einem weiterem Spaß aus den Sechzigern, dem "Buggy" wurde Tribut gezollt. Das meistverkaufte Auto der Welt, der VW-Käfer rief von Anfang an Bastler auf den Plan, anderes als die runde Käferform über das Fahrgestell des Käfers zu stülpen. Die damals bereits perfektionierte Kunststoffverarbeitung ermöglichte eine günstigere Form des Kleinserien-Karosseriebaus: Die glasfaserverstärkte Polyester-Karosserie wurde populär. In USA wurde in den Sechzigerjahren der VW-Buggy geboren. Firmen wie Ledl, Apal, Tomaszo oder Custoca bauten daraufhin ebenfalls ihre fantasievollen Kreationen in Österreich und boten darüber hinaus auch Bausätze an, die es auch privaten Bastlern erlaubte sich ihren Traum vom individuellen Fortbewegungsmittel zu verwirklichen. Viele bunte Gefährte tummelten sich plötzlich, in besonderer Artenvielfalt auf den Strassen. Und wo sind sie heute? Von Zeit zu Zeit findet man einen bei Automobile Riekmann, sonst sind sie kaum zu sehen. Heuer stellte aber eine Gruppe von Enthusiasten rund 40 Fahrzeuge zur Verfügung um diese und deren oft interessante Geschichte im Rahmen dieser Messe zu präsentieren.

Endlos: Fiat-Reihe der Österreichischen Gesellschaft für historisches Kraftfahrwesen

Die "Österreichische Gesellschaft für historisches Kraftfahrwesen" präsentierte anlässlich des Jubiläums "110 Jahre Fiat" eine große Anzahl von Fiatmodellen aus österreichischen Sammlerhänden. Fiat-Automobile von 1914 bis 1969 waren darunter vertreten. Die Reihe der wunderschönen Fahrzeuge in der Halle war schier endlos und sehr eindrucksvoll!

Schön gemachte Cobra-Replik

Mit der Einführung des BMW 700 wurde vor 50 Jahren der Untergang des Autobauers BMW verhindert. Mit der winzigen BMW Isetta auf der einen Seite und dem bombastischen überteuerten BMW V-8 auf der anderen, hatte man eine Autopalette welche nicht mehr der Zeit entsprach. In letzter Sekunde wurde diese durch den neu entwickelten 700er ergänzt, beziehungsweise ersetzt. Zugleich wurde damit der Grundstein gelegt für eine neue Generation, die im BMW 2002 mündete. Der Österreicher Wolfgang Denzel, war maßgeblich an dieser Rettung beteiligt. Sieben Sammlerfahrzeuge zeigten in einer Sonderschau diese Entwicklung auf.

Liebevolle Präsentation am KHRT-Stand

Im Rahmen der einzelnen Clubpräsentationen wurden ebenfalls besondere Themen, in Ausstellungsform gewürdigt, die Besucher erfreuten. Viele Clubs stellten fantastische und oft liebevoll dekorierte Präsentationen zusammen! Am Sonntag, 24. 5. 2009, fand dann um 15 Uhr, wie jedes Jahr, die Siegerehrung statt, bei welcher die schönsten Stände und Fahrzeuge der Veranstaltung prämiert wurden.

Sehr gelungene Präsentation der verschwundenen Österreichischen Marke Perl

Obwohl das "Detroit Iron" in Tulln etwas unterrepräsentiert war, kann doch gesagt werden, dass die heurige Veranstaltung ein umfangreiches Spektrum der Oldtimer-Szene in Österreich zeigte. Das sich der Bogen des Gebotenen sehr weit spannte, war bestimmt für jeden etwas dabei, das den Besuch dieses Events rechtfertigte.

Genießen Sie in der Folge noch ein paar fotografische Eindrücke aus Tulln 2009:

Stimmungsvolles Arrangement ebenfalls am Perl-Stand

Leckerbissen aus USA: AMC Javelin SST

Wer erinnert sich noch? Mazda 1500

Besonders Perfekte "Frame Off" Restauration: Ford Anglia

Auch der Cousin aus Deutschland kann sich sehen lassen: "Weltkugel-Taunus"

Demonstration einer Ford Mustang Restaurierung am Stand von American Classics

Der Blender: Aero Roadster mit langer Haube aber nur 998 ccm Hubraum

Puch 500 Motortechnik einmal anschaulich gezeigt

Beeindruckende Technik: Massiver Schützenpanzer OT 810

Absolute Rarität in Traumzustand: Excelsior von 1918

Majestätische Erscheinung: Rolls Royce

Kann Österreich wieder anknüpfen? Mila Concept Car von Magna, wesentlich attraktiver als KTM's Totgeburt

"Rockin'" Jürgen Stallmeister begeisterte am Stand der Chromes

Restaurierung und Präsentation hervorragend: Chevrolet Monte Carlo

 


StartNewsFahrzeugeZubehörDiensteMagazinShopKontakt
Archivnummer:8.332