Ein ganz besonders interessantes Event im heurigen Veranstaltungskalender der US-Car Szene wird ohne Zweifel das "Dritte Österreichische Mopar-Treffen" am Samstag dem 20. August 2005 sein. Auch heuer wieder zieht Österreich mit vielen anderen Europäischen Ländern gleich, in denen bereits seit Jahren Zusammenkünfte stattfinden, die ausschließlich Fahrzeugen der Marken Chrysler, Dodge, Plymouth, De Soto, Imperial, Jeep und Eagle vorbehalten sind. Es treffen sich die schönsten Autos dieser Marken zum Erfahrungsaustausch und Show and Shine in traumhafter Umgebung.

 

 

Plymouth Special De Luxe 1948

Foto © Automobile Riekmann

Der Initiative vom Günther Kargl, in der Szene bekannt durch seinen perfekt restaurierten nunmehr goldenen Plymouth Barracuda, ist es zu verdanken, dass es dieses Treffen bereits zum dritten Mal geben wird. Lange Jahre ehe es zu der Premiere vor zwei Jahren kam,  geisterte die Idee schon in seinem Kopf herum, besonders seit dem er regelmäßig die eindrucksvollen Events in der Schweiz und anderen Ländern besucht hatte.

 

Günther's Plymouth Barracuda

Foto © Automobile Riekmann

Als diese Idee das erste Mopar Treffen Österreichs zu organisieren ernsthaft Gestalt annahm, ergab sich die Frage nach einem geeigneten Ort. Es sollte ein landschaftlich schönes Fleckchen sein, das gut und vor allem auf malerischen Landstraßen zu erreichen sein sollte. Auch für das leibliche Wohl sollte natürlich gesorgt sein. Da lag die Idee nahe das Treffen auf dem großem Parkplatz vor dem Restaurant "Kalte Kuchl" in Kleinzell bei Hainfeld abzuhalten. Der Name des bekannten Ausflugslokales ist wirklich irreführend, wie sicherlich viele Leser, die es kennen bestätigen können. Besonders bei Motorrad- und Oldtimerfahrern ist das Lokal, dessen "Kuchl" immer heiß ist, sehr beliebt. Dieser Ort hatte sich bei den bisherigen Veranstaltungen so ideal  bewährt, dass auch das heurige Treffen dort stattfinden wird.

 

Plymouth Satellite 1971

Foto © Automobile Riekmann

Bewusst verzichtet Günther Kargl wieder auf ein Showprogramm, wie es bei vielen US-Car Treffen üblich ist. Hier sollen die Autos den Mittelpunkt des Interesses darstellen und der individuelle Erfahrungsaustausch und die persönliche Kommunikation zwischen den Mopar-Besitzern und Interessenten. Während eines zwanglosen und gemütlichen Zusammenseins bei guter Stimmung wird man sicherlich auch die kulinarischen Leckerbissen zu schätzen wissen, die das ausgewählte Lokal in reichen Portionen bietet.

 

 

Plymouth 1958

Foto © Günther Kargl

Das Mopar Treffen in Kleinzell wird auch dieses Jahr nicht auf kommerziellen Gewinn ausgerichtet sein, es gibt also keinerlei Eintrittsgelder zu bezahlen. Günther Kargl organisiert alles aus eigener Tasche. Dem Veranstalter ist es gelungen, uns einige tolle Überraschungen zu bieten. So wird Chrysler Austria dabei sein und einige Leckerbissen mitbringen (zum Beispiel den neuen 300 im "Pimp my Ride" Style und einige andere). Weiters wird es auf dem Gelände einen Stand mit allerlei Mopar-Artikeln geben und für jeden Moparfahrer gibt es ein Präsent. Wie bereits gewohnt werden beim heurigen Mopar-Meeting wieder drei schöne Pokale vergeben, die extra für diesen Zweck angefertigt wurden. Sie belohnen die weiteste Anreise, das älteste Mopar-Fahrzeug und das vom Publikum gewählte schönste Auto am Platz.

 

 

Dodge Challenger

Foto © Automobile Riekmann

Da immer mehr Teilnehmer von weiter weg kommen, ist auch für die Nächtigung gesorgt, entweder im eigenen Zelt direkt am Auto gratis, oder im gemieteten Indianertipi am Teich, am Heuboden um nur 1 € oder im gemütlichen Komfortzimmer zu sehr günstigen Preisen. Natürlich ist das Meeting für alle gratis und für Besucher steht ein großzügiger Parkplatz direkt neben dem Gelände zur Verfügung. Ein Kinderspielplatz und ein schöner Badeteich bieten für die ganze Familie den geeigneten Rahmen einen gemütlichen Tag zu verbringen.

 

 

Plymouth Barracuda

Foto © Günther Kargl

Es wird die gesamte heimische Mopargemeinde antreten und viele Kollegen aus den Nachbarländern werden mit ihren Fahrzeugen erwartet. Gerne werden Interessierte beraten und informiert. Pick Ups, SUVs, Extrem Off Roader, Top Muscle Cars, Full Size Schiffe, Cabrios, Roadster, vom Prowler bis zum Militär-Jeep aus den 40er Jahren, egal, alle sind willkommen, um einen guten Überblick über die Autos mit Pentastar zu geben. Ausführliche Infos mit Anreiseplan unter www.musclecar.at !

 

 

Dodge Coronet "Super Bee"

Foto © Automobile Riekmann

Diese Zusammenkunft der Enthusiasten der Marken des Chrysler-Konzerns war im Jahre 2003 als erster Versuch in Szene gesetzt worden. Durch den hohen Zustrom hat sich Günther Kargl auch für die Zukunft entschlossen dieses einmalige Treffen zur Tradition für hoffentlich viele kommende weitere Jahre werden zu lassen. Wir wünschen dem rührigen Organisator natürlich von Herzen, dass sein Ziel in Erfüllung geht, das Mopar-Treffen zu einem fixen Bestandteil des alljährlichen Veranstaltungskalenders der Österreichischen US-Car Szene zu machen.

 

 

Chrysler Le Baron "Marc Cross Edition"

Foto © Automobile Riekmann

 

Veranstaltungsdaten:

 

Zweites Österreichisches Mopar-Treffen 2005

Samstag 20. August 2005 ab 10:00 Uhr

Alpengasthof "Kalte Kuchl"

Elfriede und Klaus Rieder

2663 Kleinzell bei Hainfeld

Innerhalbach 18

Zimmerreservierung: 02766 /  85 22 

Auskunft: Günther Kargl, Telefon 0699/107 23 968


 

Chrysler New Yorker Station

Foto © Christian Röbl

 


StartNewsFahrzeugeZubehörDiensteMagazinShopKontakt
Archivnummer:14.522