1. Classic Car Show Vienna 2011


Die „Classic Car Show Vienna“ mit dem Schwerpunkt "Fifties" und „Racing Champions Days“, die erstmals im Messezentrum Wien über die Bühne ging, war ein voller Erfolg! Parallel zur „Ferien-Messe Wien 2011“ ging in Halle C die Premiere der „Classic Car Show Vienna“, Messe für Old- und Youngtimer, in Szene.

Messeschwerpunkt: Die Fifties

Foto © Automobile Riekmann

Die klassische Ausstellung von Automobilen, Motorrädern und Zubehör wurde durch Sonderschauen und Aktionsbereiche ergänzt: Die Sonderschau „Restaurierung“ widmete sich dem Handwerk der Oldtimer-Restauration, und an der Beratungsinsel „Oldtimerkauf“ erhielten Oldtimer-Interessenten wertvolle Tipps. Im Sonderteil „Racing Champions Days“ wurden tolle Exponate aus dem internationalen und nationalen Motorsport gezeigt, allen voran der Formel 1-Weltmeister-Bolide und ein Toyota Camry NASCAR Rennwagen von Red Bull.

Toyota Camry NASCAR Racer

Foto © Automobile Riekmann

Natürlich durfte bei einem derartigen Event auch Automobile Riekmann nicht fehlen! Nunmehr seit mehr als 25 Jahren am Markt, ist man neben dem Import, dem Handel, der Vermittlung und dem Service von US-Neu- und Gebrauchtwagen besonders mit dem Handel mit Sport- und Sammlerfahrzeugen beschäftigt. In einer eigens zur Messe herausgebrachten Festschrift wurde die Geschichte des Unternehmens dargestellt und in zahlreichen Abbildungen die schönsten Fahrzeuge vorgestellt, die während der letzten 25 Jahre durch unsere Schauräume gingen.

Messestand von Automobile Riekmann

Foto © Automobile Riekmann

Besonders beeindruckte die Besucher unseres Standes die aggressiv wirkende Mongoose Grand Sport Corvette, die wohl mit Sicherheit als eines der meistfotografierten Objekte der gesamten Messe gelten kann! Aber auch die beiden anderen exklusiven Ausstellungsstücke auf unserem Stand zogen tausende Blicke auf sich! Das riesige schwarze 1958er Imperial Coupe faszinierte sowohl Alt als Jung und der extrem aufwändig restaurierte hellblaue 1954er Pontiac ließ die Freunde der Autos der frühen Fünfzigerjahre ins Schwärmen geraten.

Begeisterter Mongoose Fan mit seiner Kamera

Foto © Automobile Riekmann

Wir freuten uns über die hunderten Besucher und alten und neuen Kunden, die uns auf unserem Stand besuchten. Viele der Glücklichen, die bei unserem Gewinnspiel die Eintrittskarten zum Messespektakel gewonnen hatten. Es konnten jede Menge neuer Kontakte geknüpft werden und vielen Gästen konnte bei einem Gespräch und einem Becher Kaffee mit Tipps und Ratschlägen geholfen werden.

Teilrestaurierter Jaguar E-Type

Foto © Automobile Riekmann

Eine interessante Sonderschau zum Thema „Restaurierung“ wurde von der Bundesinnung der Kraftfahrzeugtechniker der Wirtschaftskammer Österreich in Zusammenarbeit mit Kfz-Werkstätten, Spenglern und Sattlern organisiert. „Die österreichischen Kfz-Techniker sind natürlich für die Hightech-Ausstattung neuer Fahrzeuge bestens gerüstet“, betonte Kommerzialrat Friedrich Nagl, Bundesinnungsmeister der Kraftfahrzeugtechniker, „wir legen aber in der Grundausbildung auch ein verstärktes Augenmerk auf die Restauration von technischen Kulturgütern, sodass Old- und Youngtimer von Kfz-Technikern bestens instand gesetzt und gewartet werden können“.

Angehender Karosseriebauer an der Arbeit

Foto © Reed Exhibitions Messe Wien - Sonja Burtscher

Mit dem Messeverlauf zeigte sich auch Friedrich Nagl mehr als zufrieden: „Wir waren von der Idee der Classic Car Show in Wien überzeugt, und sind dennoch vom Ergebnis positiv überrascht, denn es war eine der gelungensten Messen, an denen wir je teilgenommen haben. Mit anderen Aktivitäten hätten wir in drei Jahren nicht so viele Menschen erreicht wie hier innerhalb von vier Tagen. Wir hatten von Beginn der Messe an interessiertes Fachpublikum an unserem Stand, die Sonderschau ‚Restaurierung‘ ist bei Schülern wie Eltern gut angekommen, unsere Idee ist voll aufgegangen.“

Klassische Eleganz: Bentley S1

Foto © Automobile Riekmann

Dass es beim Erwerb eines Oldtimers, Klassikers oder Youngtimers unzählige Details zu beachten gibt und vor allem welche, erfuhren die Messebesucher bei der Beratungsinsel „Oldtimerkauf“. Sie war vom Sachverständigen für das Kraftfahrwesen und Referenten der WKO für den Bereich „historische Fahrzeuge“, Kommerzialrat Franz R. Steinbacher organisiert worden. „Ich bin sehr zufrieden, für Unternehmer und Sachverständige ist es besonders wichtig, sich mit Kunden, Mitbewerbern und Kollegen auszutauschen und dadurch Synergien zu schaffen. Bestens gelungen ist uns auch die Öffnung in Richtung Osten, es waren neben etlichen Ausstellern auch zahlreiche interessierte Besucher aus Ungarn vor Ort.“

Stand der Firma Motorclassic aus Ungarn

Foto © Automobile Riekmann

Eine Vielzahl interessanter Exponate waren auf verschiedenen Ständen der diversen Fahrzeug-Clubs zu bestaunen. Eine extreme Rarität stellte ein unrestaurierter Miersch Sportwagen aus der ehemaligen DDR dar. Auf dem Fahrgestell eines KDF-Wagens, einem der ersten Vorkriegs-VW-Käfer, ließ der Schuhfabrikant Hans Miersch eine Kopie des Porsche 356 bauen. Lediglich drei Stück, von denen nur noch zwei existieren, wurden zu Beginn der Fünfzigerjahre gebaut. Das zweite noch "lebende" Exemplar befindet sich in Top-Zustand und ist heute noch im Besitz von Hans Miersch.

Top-Rarität: Miersch Sportwagen aus der ehemaligen DDR

Foto © Automobile Riekmann

Ein ganz besonderes Highlight im Rahmen der „Classic Car Show Vienna“ wurde am zweiten Messetag geboten, als im Rahmen des Wettbewerbs für Oldtimerclubs zum Thema „Mode der 50er“ der Sieger unter den teilnehmenden Clubs gekürt wurde. Das Rennen machte der Messestand des Soproner Auto und Motoren Oldtimer Clubs, der die Stimmung in Ungarn nach der Revolution im Jahr 1956 als Thema für die Teilnahme am Wettbewerb gewählt hatte.

Mode der Fifties und Puchroller

Foto © Automobile Riekmann

Den Siegespokal nahmen beim Wettbewerb Club-Präsident Dr. Szabolcs Gimesi und Fodróczy Géza vom Soproner Auto und Motoren Oldtimer Club entgegen. „Mit Fahrzeugen aus dieser Epoche, unter anderem einem Ikarus 55 Reisebus aus ungarischer Produktion und einem russischen Militär-LKW aus dem Jahre 1960, Motorrädern, diversen Uniformen und Gegenständen wurde das Stimmungsbild in Ungarn nach der niedergeschlagenen Revolution von 1956 eindrucksvoll präsentiert. Ein für die Besucher höchst sehenswerter und historisch wertvoller Beitrag zur ‚Classic Car Show Vienna‘, dem der Sieg im Wettbewerb gebührt hat“, äußert sich Messeleiter Eckart Nussbaumer noch im Nachhinein voller Begeisterung.

Originalzustand: Ikarus 55 Reisebus des Soproner Oldtimer Club

Foto © Automobile Riekmann

Die „Classic Car Show Vienna“ fand auch beim Messepublikum, wie die Umfrageresultate zeigen, auf Anhieb sehr viel Zustimmung. So zeigten sich bei der Befragung vier von fünf Befragten, also 80,8 Prozent, mit der Show sehr zufrieden, und 86,5 Prozent der Befragten erklärten, die Veranstaltung Bekannten und Freunden weiterempfehlen zu wollen. Mit dem Jännertermin parallel zur „Ferien-Messe Wien“ erklärten sich neun von zehn Befragten restlos einverstanden.

Gehört zusammen: Tolle Autos - tolle Mädchen

Foto © Reed Exhibitions Messe Wien - Sonja Burtscher

Im Mittelpunkt des Publikumsinteresses standen, wie nicht anders zu erwarten historische Fahrzeuge (63,7 %) sowie klassische Fahrzeuge, Old- und Youngtimer (38,5 %). Speziell für die Fahrzeugrestaurierung und einschlägige Werkstätten sowie für Oldtimer-Veranstaltungen und -Rennen interessierten sich jeweils 14,6 Prozent der Befragten. Der Befragung zufolge sind 36,7 Prozent der Besucher selbst Besitzer eines oder mehrerer Oldtimer, jeder Sechste gab an, Mitglied eines Oldtimer-Clubs zu sein, und jeder Siebente nimmt aktiv an Oldtimer-Rennen teil.

Skurriles Design: Studebaker Champion Coupe

Foto © Automobile Riekmann

 

Die 1. Classic Car Show Vienna war für uns ein sehr schöner Erfolg. Wir konnten zahlreiche neue Kontakte knüpfen und lernten viele nette Menschen kennen. Der Messeleitung danken wir für die professionelle Abwicklung und die gute Organisation. Für die weitere positive zukünftige Entwicklung der Messe wünschen wir dem Team von Reed Exhibitions viel Erfolg! In der Folge zeigen wir Ihnen noch ein paar fotografische Impressionen dieses interessanten Events:

 

Österreichs glorreiche Vergangenheit: Gräf & Stift

Foto © Automobile Riekmann

 

Ebenfalls aus Österreich: Austro-Fiat

Foto © Automobile Riekmann

 

Neoklassiker: Wiesmann Coupe am Stand unseres Geschäftspartners Manfred Mayer Motorsport

Foto © Automobile Riekmann

 

Weitere Top-Rarität: Nash-Healey Roadster

Foto © Automobile Riekmann

 

Half Track der US-Army auf dem Stand unseres Geschäftspartners Camo

Foto © Automobile Riekmann

 

Früher 2 CV mit großem Rolldach auf dem Stand von Jochen 70

Foto © Automobile Riekmann

 

911er haben immer Saison

Foto © Automobile Riekmann

 

Nostalgie vom Feinsten

Foto © Automobile Riekmann

 



StartNewsFahrzeugeZubehörDiensteMagazinShopKontakt
Archivnummer:7.524