Museumsenrwurf

Walter P. Chrysler Museum eröffnet 


Amerika ist um eine automobile Kultstätte reicher geworden. Vor Kurzem wurde das komplett neu gebaute Walter P. Chrysler Museum in Auburn Hills, Michigan seiner Bestimmung übergeben. Das Museum, welches in einem riesigen modernen dreistöckigen Gebäude untergebracht ist, wurde rechtzeitig zum Jubiläum „75 Jahre Chrysler“ fertiggestellt. So stellt es keinen Zufall dar, dass genau 75 Fahrzeuge in den Ausstellungsräumen präsentiert werden. Eigentlich umfasst die Sammlung über 130 Wagen, durch das laufende Austauschen der Exponate jedoch möchte man die Besucher des Museums zu oftmaligem Wiederkommen animieren. 

Walter P. Chrysler Museum

Das Ziel ist es alle Marken auszustellen, die irgendwann im Laufe der Geschichte des Hauses im Chrysler Konzern vereint wurden: DeSoto, Dodge, Hudson, Nash, Rambler, Willys Jeep, etc. Die Schaustücke spannen einen Bogen von 1902 bis in die unmittelbare Gegenwart. Um die Ausstellung realistisch wirken zu lassen sind die Exponate vor verschiedenen Kulissen aufgestellt. So sieht man zum Beispiel einen Militärjeep aus dem 2. Weltkrieg mit Soldatenfiguren neben aufgeschichteten Sandsäcken stehen. Besonders gelungen ist die Szene aus den Fünfzigerjahren, wo zeitgenössische Autos auf dem Parkplatz vor dem nachgebauten „Totem Pole“, einem der bekanntesten Drive In Restaurants auf der Woodward Avenue, stehen. Für Freunde der Vorkriegswagen ist sicherlich der nachempfundene Verkaufsplatz eines Autohändlers aus der Ära der Zwanzigerjahre besonders faszinierend. Auch das Arbeitszimmer Walter P. Chrysler’s inklusive der Originalmöbel kann man bewundern, ebenso wie den Nachbau der ersten Werkstätte des Firmengründers aus der Zeit um 1900.

Ausstellungshalle             Haupthalle             Ausstelungshalle 2

Eine zusätzliche Attraktion stellt das 1965 gegründete Chrysler Archiv das, welche in das Museum integriert wurde. Jeder Besucher hat Zugang zu allen möglichen Informationen zu allen je gebauten Chrysler-Fahrzeugen und sonstigen historischen Firmenbelangen. Damit ist Chrysler zwar nicht der einzige amerikanische Autoproduzent, der sein eigenes öffentlich zugängliches Museum unterhält aber der einzige, der auch sein Archiv dem Oldtimerhobby zur Verfügung stellt.

Hudson 1909

Hudson 1909

Untergebracht ist das Museum wie bereits erwähnt in Auburn Hills, innerhalb der Daimler-Chrysler Zentrale. In den Hallen kommen nicht nur die vielen Fahrzeuge zu Ehren sondern auch die Menschen, die dahinter standen. Da wird nicht nur Walter P. Chrysler, dem Firmengründer gedacht sondern auch anderen wichtigen Persönlichkeiten wie Fred Zeder, Carl Breer und O.R. Skelton oder den berühmten Designern wie Virgil Exner und vielen anderen tüchtigen Leuten, die das Ihre zum Aufstieg und Erfolg des Industriegiganten beigetragen haben. 

Chrysler Town and Country 1948

Chrysler Town & Country 1948

Anlässlich der Eröffnung reiste Chrysler Vorsitzender Bob Eaton standesgemäß in einem perfekt restaurierten Chrysler Touring Car von 1928 an. In der Eröffnungsrede betonte der Vorsitzende des neuen Museums, Bud Leibler, die Tatsache, dass das Walter P. Chrysler Museum ausschließlich ein Chrysler-Museum bleiben wird, an dem weder ein Daimler- noch ein Mercedes-Logo angebracht wird.

 Bob Eaton

Chrysler Boss Bob Eaton neben Chrysler aus 1928

 

Folgende Fahrzeuge sind derzeit ausgestellt:

1902 Rambler
1909 Hudson
1915 Dodge
1917 Willys-Knight
1924 Chrysler
1928 Plymouth
1929 DeSoto
1929 Dodge Pickup
1930 Hudson
1931 Imperial
1932 Plymouth
1932 Trifon Special
1934 DeSoto Airflow
1934 Dodge Pickup
1937 Dodge "Humpback" Panel Delivery Truck
1937 Chrysler Airflow
1939 Dodge Hayes-bodied Coupe
1941 Newport
1941 Thunderbolt
1941 Dodge Command Car
1942 DeSoto
1943 Jeep MB 1945 CJ-2A
1948 Chrysler Town & Country Convertible
1949 Dodge "Pilothouse" Pickup
1949 Willys Station Wagon
1950 Jeepster
1953 Chrysler Special by Ghia
1953 Hudson Hornet
1953 Thomas Special
1953 Nash-Healy
1954 Dodge Power Wagon
1955 Chrysler C-300
1956 Dodge D500
1957 Chrysler 300C
1957 Imperial
1957 Dodge "Sweptside" Pickup
1960 Valiant
1961 Chrysler 300G
1963 Chrysler Corporation Turbine by Ghia
1964 Dodge 330 Super Stock "Color Me Gone" dragster
1964 Dodge "Club Cab" Pickup
1965 Dodge A/FX Altered Wheelbase Dragster
1969 Dodge Daytona
1969 Plymouth Roadrunner
1970 Plymouth Hemi 'Cuda
1970 Plymouth Duster
1970 Dodge Challenger T/A
1970 Chrysler Hurst
1973 Jeep CJ5
1975 Chrysler Cordoba 
1978 Dodge Li'l Red Express Pickup

1978 Plymouth Horizon
1978 Dodge Rod Hail Baja Pickup
1981 Plymouth Reliant
1984 Plymouth Voyager Minivan
1986 Chrysler Town & Country minivan
1987 Chrysler Le Baron Indianapolis 500 Pace Car
1987 Lamborghini Portofino Concept Car
1989 Dodge Viper Concept Car
1990 Salt Flats Speed Car
1992 Chrysler Le Baron Bonneville Record Car
1993 Dodge Intrepid
1993 Chrysler Atlantic
1991 NASCAR Truck
1993 Jeep Grand Cherokee
1996 Viper Race Prototype
1998 Viper LeMans Class Winner
1998 Stratus Touring Class Winner


Wichtig: Alle Firmennamen, Markennamen und Warenzeichen, die auf diesen Seiten genannt oder gezeigt werden sind eingetragene Warenzeichen der betreffenden Firmen und die Nennung erfolgt nur aus Identifizierungsgründen. Der Betreiber dieser Seiten erklärt ausdrücklich kein autorisierter Distributor dieser Marken zu sein. Alle Rechte sind deren Inhabern vorbehalten! Es ist nicht beabsichtigt durch Copyright geschütztes Material auf diesen Seiten zu veröffentlichen. Sollte dennoch irrtümlich Ihr geschütztes Material darunter sein, ersuchen wir um Verständigung. Der betreffende Inhalt wird so schnell wie möglich entfernt.


StartNewsFahrzeugeZubehörDiensteMagazinShopKontakt
Archivnummer:13.081